Rubrik Medien- und Presserecht


Medien- und Presserecht

OLG Köln: Kachelmann obsiegt erneut gegen den „EMMA“-Verlag

Der unter der Führung von Alice Schwarzer stehende Frauenverlag veröffentlichte in der Zeitschrift „Emma“ eine Glosse, welche die Persönlichkeitsrechte des Klägers verletzt. Dies entschied nun auch das Berufungsgericht.

3 Juli 2014, 07:00

Sarah Schletter

0

Höchstpersönlichkeit

Persönlichkeitsrechtliche Geldentschädigung nicht vererbbar

Vor Rechtshängigkeit ist ein Anspruch auf Geldentschädigung wegen einer Persönlichkeitsrechtsverletzung von den Erben nicht durchsetzbar. Die Funktion der Genugtuung geht verloren, sobald die betroffene Person stirbt.

Akkreditierung

WDR und Wikipedia einigen sich über Zulassungsregeln

28 April 2014, 07:00

Sarah Schletter

0

Ab sofort ist für die Zulassung zu Presseveranstaltungen des WDR nicht mehr zwingend ein Presseausweis erforderlich. Wikipedia-Fotografen dürften sich freuen.

Unterlassungsanspruch

Mosley siegt gegen Google

Eins zu Null für Max Mosley: Google darf sechs heimlich aufgenommene Sex-Bilder von dem Ex-Motorsportboss nicht weiter verbreiten.

Medien- und Presserecht

Mosley, Google und die Sex-Fotos – Update

Mehr als fünf Jahren nach einer Sexvideo-Affäre kämpft der einstige Präsident des Motorsports Max Mosley darum, dass Google ihn vergisst. Egal, ob er gewinnt oder nicht – das Internet vergisst nie.

Privatsphäre

Bildberichterstattung: Keine Urlaubsbilder aus dem “Prozessurlaub”

28 August 2013, 07:00

Rechtsanwalt Dennis Tölle

0

Das Landgericht Köln untersagt die Bildberichterstattung über einen Moderator im Kanada-Urlaub. Diese stelle einen Eingriff in die Privatsphäre des Betroffenen dar

Medien- und Presserecht

Kammergericht zur Grenze des Bildnisschutzes

28 März 2013, 07:00

Rechtsanwalt Dennis Tölle

0

Was bisher vornehmlich für Prominente entschieden wurde, gilt auch bei Privatpersonen. Der Schutz der Privatsphäre endet, wenn diese sich in der Öffentlichkeit preisgeben.

Straßburg

EGMR zum Verhältnis von Urheberrecht und Pressefreiheit

Wenn kein anderes Mittel zur Verfügung stand, wurde oftmals das Urheberrecht genutzt, um unerwünschte Veröffentlichungen zu unterbinden. Das Urteil des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs könnte dem nun Einhalt gebieten.

Königlich

Satire darf fast alles – jedenfalls, wenn man sich königlich amüsiert

9 Oktober 2012, 09:00

Gastautoren

0

Die Großen und Wichtigen dieser Welt haben es nicht leicht. Nachdem der Papst kürzlich Ziel eines satirischen Angriffs des deutschen Satiremagazins Titanic war, trifft es nun das schwedische Königshaus.

Medien- und Presserecht

LG Köln: Unterlassungsverpflichtung besteht neben dem Richtigstellungsanspruch

12 September 2012, 09:00

Gastautoren

0

Das Landgericht Köln hat sich einmal mehr mit der Frage befasst, ob die Veröffentlichung einer Richtigstellung wegen einer rechtswidrigen Äußerung die für den Unterlassungsanspruch erforderliche Wiederholungsgefahr beseitigt (vgl. LG Köln, Urt. v. 15.08.2012, Az. 28 O 199/12).