Chefredakteur

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

wagenknecht

Florian Wagenknecht ist Rechtsanwalt bei der Kanzlei Tölle Wagenknecht. Er hat sich auf den Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes und Urheberrecht spezialisiert. Seine Mandanten betreut er zudem bei Fragen des IT- und Datenschutzrechts. Auch steht er Unternehmen und Privatpersonen bei Fragen zum Persönlichkeits- und Äußerungsrecht zur Seite.

Wagenknecht hat Rechtswissenschaften in Bonn mit dem Schwerpunkt auf  “Wirtschaft & Wettbewerb” studiert und sein Referendariat bei dem Oberlandesgericht Köln mit Stationen bei der Deutschen Welle in Bonn und einer großen Rechtsanwaltskanzlei in Köln absolviert. 2013 schloss er die Zusatzausbildung „Journalismus und Recht“ ab.

Seit 2010 ist Florian Wagenknecht Chefredakteur des Online-Magazins „rechtambild.de“ in dem er regelmäßig publiziert. Er ist Mitautor des Buches “Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative” sowie „Datenschutz in der KiTa – Grundlagen und Erläuterungen für den Umgang mit Daten“.

Kontakt: f.wagenknecht[at]rechtambild.de – Florian Wagenknecht

Beiträge von Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

Urheberrecht

Schadensersatz bei fehlenden Unterlizenzen für Fotografien

Schadensersatz Unterlizenz

Keine Berechnung des Schadensersatzes bei fehlender Unterlizenz auf Grundlage der MFM-Honorarbasis: Die Höhe des Schadens richtet sich nach der vertraglich vereinbarten Lizenzhöhe.

Urheberrecht

Schadensersatz für unberechtigte Unterlizenzen bei Fotografien

Schadensersatz Unterlizenz

Die Berechnung des Schadensersatzes für eine unberechtigte Unterlizenz bei Fotografien richtet sich nach der vertraglich vereinbarten Lizenzhöhe.

Gemeinfreie Werke

LG Stuttgart: Urheberrechtlicher Schutz für Reproduktionsfotografien

Stuttgart Reproduktionsfotografie

Weiteres Urteil im Wikimedia-Streit um Reproduktionsfotografien: LG Stuttgart spricht sich für urheberrechtlichen Schutz von Reproduktionsfotografien aus.

Urteil

LG Berlin, Urteil v. 31.05.2016, Az.: 15 O 428/15 – Reproduktionsfotografie

Leitsätze der Redaktion: Reproduktionsfotografien sind als Lichtbilder geschützt, wenn das erforderliche Mindestmaß an persönlicher Leistung erbracht wurde. Ist das fotografierte Werk gemeinfrei, hat dies keine Auswirkungen auf den urheberrechtlichen Schutz der Fotografie. Der Lichtbildschutz erstreckt sich nur auf das Foto, nicht auf das ursprüngliche Werk. Unternimmt der Betreiber einer Website nach Kenntnis von einem Verstoß nichts, um die Rechtsverletzung zu beenden, haftet […]

Reproduktionsfotografie

Wikimedia verliert vorerst Streit um Reproduktionsfotos

Reproduktionsfotografie Lichtbild

Wikimedia verliert Streit um Reproduktionsfotografie gemeinfreier Gemälde. Reproduktionsfotos können wie jedes andere Knipsbild Lichtbildschutz erhalten.

Katastrophentouristen

Verschärfte Regelungen gegen Gaffen und Fotografieren am Unfallort geplant

fotografieren, Gaffen, unfall

Gaffer und Fotografen am Unfallort können sich schon heute mit ihrem Verhalten strafbar machen. Verschärfen soll dies ein neuer § 115 StGB.

Beweisverwertungsverbot

Dash-Cam: Rechtsprechung weiter uneinheitlich

In zwei aktuellen Entscheidungen beschäftigen sich das LG Memmingen und das OLG Stuttgart mit Dash-Cam Aufnahmen – mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Angemessene Vergütung

OLG Hamm zum Nachvergütungsanspruch von Zeitungsfotografen

Nachvergütungsanspruch Zeitungsfotograf

Das OLG Hamm hat in einer neuen Entscheidung den Nachvergütungsanspruch eines Zeitungsfotografen anerkannt. Dieser summiert sich auf knapp 79.000€.

Millionenentschädigung

Wiener Fotograf verlangt Millionenentschädigung

Für die weltweite Bildnutzung wegen illegaler Weitergabe von Bildern an Dritte verlangt ein Wiener Fotograf einen Schadensersatz in Millionenhöhe.

Maklerfotos

Mieter müssen Fotos für den Wohnungsverkauf nicht dulden

Makler Foto

Die Veröffentlichungen von Innenraumfotos einer Wohnung verletzen den Mieter nicht unerheblich in seiner Privatsphäre. Es besteht keine Duldungspflicht.