Suchergebnisse für: erkennbarkeit



Situation und Schlussfolgerungen

Keine Erkennbarkeit aufgrund Sonderwissens 

16 Juli 2015, 09:00

Juliane Böcken

0

erkennbarkeit fotorecht

Eine Person ist nicht erkennbar, wenn sich ein Erkennen nur wegen Sonderwissen aufgrund das Nachvollziehen der Situation und Schlussfolgerungen ergibt.

Fotorecht

Aktionskunst versus Persönlichkeitsrecht

23 März 2020, 08:55

Rechtsanwalt Valentin Lützow

0

Aktionskunstbusiness, people and choice concept - close up of businessman hand pointing finger to something invisible over black background

In dem durch das LG Berlin zu entscheidenden Fall ging es um die Zulässigkeit einer Bildveröffentlichung ohne vorliegende Einwilligung des Abgebildeten. Der tatsächliche Hintergrund erwies sich dabei als durchaus brisant.

Fotorecht

Nach Erreichen der Volljährigkeit: Einwilligung Abgebildeter bei erneuter Bildveröffentlichung

8 Oktober 2019, 08:00

Rechtsanwalt Dennis Tölle

1

Einwilligung minderjährig volljährig

Fotos von Minderjährigen bedürfen bei späterer Verwendung der Genehmigung durch die inzwischen volljährig gewordenen Personen.

Fotorecht

Joggerin gefilmt: Verstoß gegen Kunsturhebergesetz durch Fernsehbeitrag

Einwilligung Fernsehbeitrag

ProSieben filmte eine Joggerin ohne ihre Einwilligung und strahlte die Aufnahmen in einer TV-Sendung aus. Darin liege ein Verstoß gegen das KUG, so die ZAK.

Medien- und Presserecht

Identifizierende Berichterstattung in AStA-Zeitung über „Pick-Up-Artist“

7 Februar 2017, 08:17

Rechtsanwalt Dennis Tölle

0

Identifizierende Berichterstattung

Auch für den AStA der Uni Frankfurt gelten keine Sonderregeln bezüglich der Berichterstattung. Die Anprangerung eines einzelnen Studenten ist unzulässig.

Sensationsgelüst bekommt Rüffel

Identifizierende Berichterstattung nach Sturz aus dem Elternhaus untersagt

4 September 2015, 07:57

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

0

Identifizierende Berichterstattung

Eine 16-Jährige stürzte aus dem Fenster ihres Elternhauses – und die Presse riecht Lunte: Ein Eingriff in das Bildnis- und allgemeine Persönlichkeitsrecht.

Fotorecht

Unbefugter Bildversand via WhatsApp verletzt Recht am eigenen Bild

8 Juli 2015, 07:00

Kristina Bairova

1

WhatsApp Fotorecht

LG Frankfurt stuft das Versenden von Bildmaterial via WhatsApp als „Verbreiten“ i.S.v. § 22 KunstUrhG ein, woraus Unterlassungsansprüche resultieren.

Urteil

LG Frankfurt: unbefugt Intimfotos über Whatsapp zu verbreiten ist persönlichkeitsrechtsverletzend

Leitsätze der Redaktion: Niemand muss es dulden, dass von ihm Aktaufnahmen verbreitet werden. Durch die Verbreitung intimer Fotos wird das Persönlichkeitsrecht der betroffenen Person verletzt. Die Verbreitung greift in die Intimsphäre ein. Nicht jede Rechtsverletzung löst bereits einen Anspruch auf Ersatz des immateriellen Schadens aus. Nur unter bestimmten erschwerenden Voraussetzungen ist das unabweisbare Bedürfnis anzuerkennen, dem Betroffenen wenigstens einen […]

Erkennbarkeit

Kein Schadensersatz für Vater des Schützen von Winnenden

4 April 2014, 09:10

Rechtsanwalt Dennis Tölle

0

Nach dem OLG Stuttgart überwiegt das Informationsinteresse der Öffentlichkeit an der trotz Verpixelung erkennbaren Abbildung des Vaters des Schützen von Winnenden und lehnt eine Geldentschädigung ab.

Doppelgängerwerbung

Kennzeichnende Merkmale können Person erkennbar machen

8 Januar 2014, 07:00

Juliane Böcken

3

Gesichtszüge und Äußeres sind nicht allein entscheidend: Auch kennzeichnende Einzelheiten können prominente Person erkennbar machen.

  • Zuletzt kommentiert

  • Anzeige: Tölle Wagenknecht Wulff Rechtsanwälte

  • Sie haben Fragen?

    Gerne per E-Mail an: info@rechtambild.de
  • rechtambild.de im TV

  • Newsletter abonnieren

    Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.