Tag Archives: urteil

OLG Frankfurt: Zur Haftung einer Bildagentur I

OBERLANDESGERICHT FRANKFURT Im Namen des Volkes Urteil Aktenzeichen: 11 U 21/08 Verkündet am: 23.12.2008

OLG Köln: Zum berechtigten Interesse bei einer privaten Hochzeit

OLG Köln Urteil Aktenzeichen: 15 U 163/08 Verkündet am: 10.03.2009

LG Hamburg: Verletzung des Rechts am eigenen Bild

Leitsatz der Redaktion: Werden Fotos von minderjährigen Kindern Prominenter veröffentlicht, gilt die dazu gem. § 22 Satz 1 KUG notwendige Genehmigung nicht allein deswegen erteilt, weil die Eltern oder ein Elternteil eine „absolute Person der Zeitgeschichte“ ist. Der besondere Schutz, der Kindern zu gewähren ist, besteht insbesondere auch bezüglich der Abbildungen in und durch die […]

LG Hamburg: Persönlichkeitsrechtsverletzung in der Presse

Leitsätze der Redaktion: Ein „schwarzer Balken“ ist zur Anonymisierung einer abgebildeten Person ungeeignet, da er wesentliche Gesichtszüge nicht bedeckt. Bei der Abwägung des „berechtigten Interesses“ iSd § 23 II KUG ist insbesondere das besondere Schutzbedürfnis des zur Tatzeit und im Zeitpunkt der Aufnahme des Fotos jugendlichen Antragstellers zu berücksichtigen. Auf dieses Schutzbedürfnis kann sich der […]

LG Hamburg: Zum Recht am eigenen Bild

LG Hamburg Urteil Aktenzeichen: 324 O 1172/07 Verkündet am: 11.07.2008

LG Hamburg: Schwerwiegende Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Verstoß gegen berechtigtes Interesse

LG Hamburg Urteil Aktenzeichen: 324 O 840/07 Verkündet am: 10.07.2009

LG Hamburg: Bildnis- und Persönlichkeitsschutz

Leitsätze der Redaktion: Die Mitteilung, wo und in welcher Weise ein prominentes Paar einen Kurzurlaub verbracht haben und die Beschreibung des liebevollen Umgangs betreffen den als privat einzustufenden Lebensbereich. Gleiches bezieht sich auf Aussagen bzw. Spekulationen darüber, ob eine Partei bei der anderen einen „Frühjahrsputz“ durchgeführt habe und dadurch „angestaubte Gefühle wieder freigesetzt hat“. Ein […]

LG Hamburg: Allgemeines Persönlichkeitsrecht

Leitsätze der Redaktion: Eine ungenehmigte Veröffentlichung einer Urlaubsfotografie, die mehrere Familienmitglieder in einer geschützten Eltern-Kind-Situation zeigt, verletzt diese in ihrem Persönlichkeitsrecht. Für die Erkennbarkeit einer Person genügt eine eindeutige Beschreibung des Bildes in unmittelbarer Nähe zum abgedruckten Foto. LG Hamburg Urteil Aktenzeichen: 324 O 704/08 Verkündet am: 02.12.2008 Allgemeines Persönlichkeitsrecht: Beseitigung der Wiederholungsgefahr bei rechtswidriger […]

OLG Hamburg: Keine Persönlichkeitsrechtsverletzung durch redaktionelle Berichterstattung

OLG Hamburg Urteil Aktenzeichen: 7 U 11/08 Verkündet am: 21.10.2008 Persönlichkeitsrechtsverletzung durch redaktionelle Berichterstattung: Anspruch auf Zahlung einer fiktiven Lizenzgebühr

BGH: Unzulässigkeit der Verbreitung des Bildnisses einer Begleitperson

Leitsätze des Gerichts: Die Verbreitung des Bildnisses einer Begleitperson zur Illustration eines Artikels, der keine Berichterstattung über ein zeitgeschichtliches Ereignis darstellt, sondern nahezu ausschließlich persönliche Belange der Begleitperson zum Inhalt hat, ist regelmäßig ohne deren Einwilligung unzulässig. Ergibt sich die Unzulässigkeit der Veröffentlichung des Bildnisses einer Begleitperson allein oder im wesentlichen aus dem begleitenden Text, […]

  • Zuletzt kommentiert

  • Sie haben Fragen?

    Gerne per E-Mail an: info@rechtambild.de
  • Newsletter abonnieren

    Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.