Tag Archives: berichterstattung

BGH: Zur Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch eine Berichterstat- tung über die Mitwirkung als Darsteller in kommerziell zu verwertenden Pornofilmen

6 Dezember 2011, 08:55

Rechtsanwalt Dennis Tölle

0

BUNDESGERICHTSHOF Im Namen des Volkes Urteil Aktenzeichen: VI ZR 332/09 Verkündet am: 25.10.2011

Foto eines Prominenten darf nicht veröffentlicht werden – das des Fotografen aber schon

16 November 2011, 09:00

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

3

Das LG Köln (09.11.2011, Az. 28 O 225/11) hatte sich mit einer interessanten Fallkonstellation zu befassen. Auf der einen Seite ein bekannter Moderator/Journalist/Unternehmer, der sich gegen Fotos wehrt, die ihn in einer JVA zeigen. Dem Urteil ist bereits eine einstweilige Verfügung vorweggegangen (Az. 28 O 318/10). Auf der anderen Seite – und vielleicht wesentlich interessanter […]

LG Köln: zum Persönlichkeitsrecht eines Prominenten und eines berichtenden Fotografen

16 November 2011, 08:55

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

0

Leitsätze der Redaktion: Der Umstand, dass sich die prominente Person in einer JVA aufhält, ändert nichts daran, dass ihm dennoch ein allgemeines Persönlichkeitsrecht zusteht, das sich vorliegend in dem Recht auf Schutz der Privatsphäre manifestiert. Die Störereigenschaft wird bejaht, wenn Bilder in Kenntnis einer beabsichtigten Veröffentlichung der Bilder verkauft werden und ein Weiterverkauf nicht ausgeschlossen […]

LG Hamburg: Zur Verwendung eines entnommenen Einzelbildes aus einem Filmwerk

In einem einstweiligen Verfügungsverfahren vom 07.01.2011 (Az 310 O 1/11) hatte das LG Hamburg zu entscheiden, ob ein computeranimierter Film urheberrechtlich geschützt sein kann und Ausschnitte aus diesem Film ohne Nennung des Filmherstellers veröffentlicht werden dürfen.

BGH: bei Aufnahmen aus dem Gerichtssaal sind §§ 22, 23 KUG maßgebend

28 September 2000, 17:55

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

0

Leitsätze der Redaktion: Bei einem Strafverfahren eines der bedeutendsten Terroristenverfahren in den letzten Jahren hat die erforderliche Abwägung zwischen dem Persönlichkeitsschutz des Klägers und den Rechten der Presse aus Art. 5 Abs. 1 GG, Art. 10 Abs. 1 EMRK hat das Interesse des Klägers am Schutz seiner Persönlichkeit und an der Achtung seines Privatlebens hinter […]

BGH: Reichweite des Schutzes bei Bild- und Wortberichterstattung

30 Mai 2000, 17:18

Rechtsanwalt Dennis Tölle

0

Leitsatz des Gerichts: Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts gegen eine Presseberichterstattung reicht hinsichtlich der Veröffentlichung von Bildern einerseits und der Wortberichterstattung andererseits unterschiedlich weit.

OLG Hamburg: Keine Persönlichkeitsrechtsverletzung durch redaktionelle Berichterstattung

OLG Hamburg Urteil Aktenzeichen: 7 U 11/08 Verkündet am: 21.10.2008 Persönlichkeitsrechtsverletzung durch redaktionelle Berichterstattung: Anspruch auf Zahlung einer fiktiven Lizenzgebühr

BGH: Individualisierende Berichterstattung

Leitsatz des Gerichts: Zur Zulässigkeit des Bereithaltens von sogenannten Dossiers zum Abruf im Internet, in denen den Täter identifizierende alte Wort- und Bildberichterstattungen über eine schwere Straftat zusammengefasst sind.

  • Zuletzt kommentiert

  • Sie haben Fragen?

    Gerne per E-Mail an: info@rechtambild.de
  • Newsletter abonnieren

    Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.