Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger lehnt “Kulturflatrate” ab.

In einem Interview im “DRadio Wissen” hat sich Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu der Idee des Chaos Computer Club (CCC), eine Pauschalvergütung für urheberrechtlich geschützte Werke einzuführen, geäußert. Sie halte einen solchen Ansatz für falsch, da die Idee nicht dem Konzept des Urheberrechts entspreche. So solle primär der Schutz des Urhebers und nicht der Nutzer im Vordergrund stehen. Dies sei allerdings bei der Einführung einer “Kulturflatrate” nicht der Fall. Vielmehr würde dabei vom Nutzer ausgegangen und nicht vom zu schützenden Urheber. Ebenso biete eine “Kulturflatrate” keinen Schutz vor der illegalen Nutzung von Werken im Internet. Interessanter sei da das geplante Leistungsschutzrecht für Presseverlage, das vorsieht den Nutzer europaweit für genutzte Presseerzeugnisse zahlen zu lassen. Hierdurch soll eine verbesserte Rechtsdurchsetzung im Internet erreicht werden.

Quelle:

  • Interview im DRadio Wissen

Schreibe einen Kommentar