Syndikat

Blutiger Einsatz für das Urheberrecht

Mit schockierenden Motiven macht die Autorengruppe Syndikat auf das Thema Urheberrecht aufmerksam. Das trifft insbesondere bei den NRW-Piraten nicht auf Zustimmung.

Im Rahmen der Initiative „Ja für das Urheberrecht“ hat der deutsche Kulturrat ein Motiv gewählt und veröffentlicht, das zumindest bei den Anhängern der Piratenpartei in NRW zu Protest geführt hat.

Unter dem Namen Kulturfledderer sind auf dem Plakat acht deutsche Krimiautoren nackt in einer Leichenhalle abgebildet. Zwei von Ihnen werden von einem Mann mit Anonymus-Maske ausgeweidet. Die Krimi-Autoren hatten sich zu diesem Zweck freiwillig für die Kampagne gemeldet und fotografieren lassen. Das Motiv wurde bereits im April diesen Jahres erstmalig publiziert und Buchhändlern zur Verfügung gestellt, damit diese vor Ort darauf aufmerksam machen können. Nun wurde es auch als Beilage der Zeitung „Politik & Kultur“ des Deutschen Kulturrates  veröffentlicht.

Der Piratenpartei in Nordrhein-Westfalen geht eine solche Darstellung zu weit. Sie fordern die Rücknahme des Plakats. Insbesondere aufgrund der jüngst erreichten Sachlichkeit der Diskussion würden solche Aktionen bloß Öl ins Feuer gießen und die Diskussion unsachlich werden lassen.

Dieser Forderung hat der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates Olaf Zimmermann jedoch bereits eine Absage erteilt: „Das der Zeitung beiliegende Plakat „Kulturfledderer“ der Autorengruppe Syndikat ist ein künstlerischer, unter die Haut gehender Beitrag zur Diskussion. Selbstverständlich wird dieser Beitrag nicht zurückgezogen.“

Passend zum Thema Urheberrecht beschäftigt sich das Bundeskabinett heute mit dem Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht für Presseverleger.

(Bild: © fotodo – Fotolia.com)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Chefredakteur/Gründer

Rechtsanwalt Dennis Tölle

toelle

Dennis Tölle ist Partner der Kanzlei Tölle Wagenknecht. Er ist vorwiegend im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts tätig. Er begleitet kleine und mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung von Markenstrategien sowie des rechtskonformen Außenauftritts. Unternehmen und Privatpersonen steht er bei Fragen zum Persönlichkeits- und Äußerungsrecht zur Seite.

Dennis Tölle ist Gründer und Chefredakteur des Magazins rechtambild.de und Mitautor der Bücher „Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative“ (2. Auflage) und „Datenschutz in der KiTa – Grundlagen und Erläuterungen für den Umgang mit Daten“ sowie Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Südwestfalen.

E-Mail: d.toelle@rechtambild.de
Twitter: @dennistoelle


Mehr Beiträge von Rechtsanwalt Dennis Tölle

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Absendung eines Kommentars erfolgt auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.

  • Artikel-Informationen

    Veröffentlichung: 29. August 2012

    Autor:

    2 Kommentare

  • Zuletzt kommentiert

  • Sie haben Fragen?

    Gerne per E-Mail an: info@rechtambild.de
  • Newsletter abonnieren

    Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.