Klar zum Entern

Drohnen-Angriff bei Wahlkampfveranstaltung

In Dresden schwebte für kurze Zeit ein Quadrocopter vor der Wahlkampf-Bühne. Ein „Pirat“ wollte die Veranstaltung filmen, hatte jedoch nur begrenzten Erfolg; die Polizei griff ein.

Da verging unserem Verteidigungsminister Thomas de Maizère aber für kurze Zeit das Lachen, als er die Drohne erblickte und diese langsam auf die Bühne zukam. Neben ihm standen die beiden sächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Lämmel und Arnold Vaatz sowie Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz.

Einsatzkräfte veranlassen Landung

Auch Merkel stand auf der Bühne und wurde gerade vom sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich angekündigt, als die Drohne unfreiwillig zu Boden ging. Die Einsatzkräfte der Polizei haben blitzschnell eingegriffen und den 23-Jährigen Besitzer zur „Landung“ veranlasst. Nach Angaben der CDU sei es ein Mitglied der Piratenpartei gewesen.

Keine Gefahr für Anwesende

Sicherheitsexperten seien zu dem Ergebnis gekommen, dass keine Gefahr bestanden habe. Was genau mit dem Film oder den Fotos geschehen sollte, ist nicht eindeutig. Womöglich sollten die Aufnahmen an die Presse verkauft werden.

Unsere Kanzlerin nahm es offensichtlich mit Humor (das Video auf Spiegel.de) und die Veranstaltung verlief danach ohne weitere Zwischenfälle.

Mehr zum Thema Drohnen findet ihr in unserem Artikel; ebenso haben wir bereits mehrere Interviews zur aktuellen Rechtslage gegeben, unter anderem bei n-tv und hr-wissen.

(Bild: © frog – Fotolia.com)

Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Chefredakteur

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

wagenknecht

Florian Wagenknecht ist Rechtsanwalt bei der Tölle Wagenknecht Wulff Partnerschaft Rechtsanwälte mbB. Er hat sich auf den Bereich des Medien- und Urheberrechts spezialisiert. Auch steht er seinen Mandanten bei Fragen zum Persönlichkeits- und Äußerungsrecht zur Seite. Unternehmen betreut er zudem bei Fragen des IT- und Datenschutzrechts.

RA Wagenknecht hat Rechtswissenschaften in Bonn mit dem Schwerpunkt auf  “Wirtschaft & Wettbewerb” studiert und sein Referendariat bei dem Oberlandesgericht Köln mit Stationen bei der Deutschen Welle in Bonn und einer international tätigen Rechtsanwaltskanzlei in Köln absolviert. 2013 schloss er die Zusatzausbildung „Journalismus und Recht“ ab.

Seit 2010 ist RA Wagenknecht Chefredakteur des Online-Magazins „rechtambild.de“ in dem er regelmäßig publiziert. Er ist Mitautor des Buches “Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative” sowie „Datenschutz in der KiTa – Grundlagen und Erläuterungen für den Umgang mit Daten“.

Kontakt: f.wagenknecht[at]rechtambild.de – Florian Wagenknecht


Mehr Beiträge von Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Absendung eines Kommentars erfolgt auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.