Fotorecht

Big Brother Star geht gegen angeblich manipulierte Fotos vor

Die pakistanische Schauspielerin und Big Brother Teilnehmerin Veena Malik wird nackt auf der Titelseite der neuen FHM dargestellt, was in ihrer Heimat für regelrechte Empörung gesorgt hat. Sie beruft sich darauf, dass die Fotos manipuliert worden seien und hat Klage eingereicht.

Ebenfalls für Wirbel sorgen die ironisch gemeinten Initialen „ISI“ auf dem Arm  der Schauspielerin als Anspielung auf den pakistanischen Geheimdienst. Damit sei sie auch einverstanden gewesen. Angeblich sei Malik aber jedenfalls nicht nackt abgelichtet worden. Es müsste also durch nachträgliche Bearbeitung für mehr Haut gesorgt worden sein.

Um eine Klage mit Erfolg krönen zu können, muss Veena Malik eine Persönlichkeitsrechtsverletzung geltend machen können. Hauptgrund der Klage sei daher die Herabstufung von Maliks „Glaubwürdigkeit und Charakter“. Als Summe werden ca. 1,5 Millionen Euro verlangt.

Wenn ihr dies gelingt, dürfte das zumindest einen netten Betrag einbringen. In Deutschland wäre ein solcher Betrag wohl kaum zu erlangen. Der Herausgeber der FHM Indien, Kabeer Sharma, wehrt sich zudem vehement gegen diese Vorwürfe. Als Beweis habe er die Fotos vom Shooting, die er auch veröffentlichen könne und wolle.

Quelle: Focus.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Chefredakteur

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

wagenknecht

Florian Wagenknecht ist Rechtsanwalt bei TWW.LAW. Als Fachanwalt für Urheber – und Medienrecht und Datenschutzbeauftragter (TÜV) steht er seinen Mandanten für umfassende Beratungen zur Seite. Eine spezielle Expertise besitzt RA Wagenknecht im Bereich des Fotorechts, sowohl bei der Rechtsdurchsetzung von Lizenzansprüchen wie auch der Abwehr von Abmahnungen.

RA Wagenknecht hat Rechtswissenschaften in Bonn mit dem Schwerpunkt auf  “Wirtschaft & Wettbewerb” studiert und sein Referendariat bei dem Oberlandesgericht Köln mit Stationen bei der Deutschen Welle in Bonn und einer international tätigen Rechtsanwaltskanzlei in Köln absolviert. 2013 schloss er die Zusatzausbildung „Journalismus und Recht“ ab.

Seit 2010 ist RA Wagenknecht Chefredakteur des Online-Magazins „rechtambild.de“ in dem er regelmäßig publiziert. Er ist Mitautor des Buches “Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative” sowie „Datenschutz in der KiTa – Grundlagen und Erläuterungen für den Umgang mit Daten“.

Kontakt: f.wagenknecht[at]rechtambild.de – Florian Wagenknecht


Mehr Beiträge von Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Absendung eines Kommentars erfolgt auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.

  • Artikel-Informationen

    Veröffentlichung: 19. Dezember 2011

    Autor:

  • Zuletzt kommentiert

  • Sie haben Fragen?

    Gerne per E-Mail an: info@rechtambild.de
  • rechtambild.de im TV

  • Newsletter abonnieren

    Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.