Facebook

Facebook löscht Bilder endgültig innerhalb von 30 Tagen

Fotos gelöscht und weg sind sie. So sollte es eigentlich immer sein – nur nicht bei Facebook. Obwohl man die Fotos nicht mehr direkt sehen konnte, waren sie noch über eine lange Zeit abrufbar. Bis jetzt! Denn dem soll ein neues System erfolgreich entgegenwirken.

Wie wir bereits vor einiger Zeit berichtet hatten, kam Facebook nicht wirklich dem Wunsch der Nutzer hinterher, gelöschte Bilder auch aus dem Content Delivery Network (CDN) endgültig zu entfernen. Die Bilder waren vielmehr noch weiterhin z.B. über den Direktlink im Webbrowser abrufbar. Tatsächlich dauerte es teilweise Jahre, bis sie verschwanden.

30 Tage – und schneller

Nun soll es wohl (endlich und endgültig) soweit sein, dass das geplante System anständig läuft und Bilder löscht. Facebooksprecher Frederic Wolens sagt gegenüber Ars Technica:

As a result of work on our policies and infrastructure, we have instituted a ‘max-age’ of 30 days for our CDN links.” Weiter führt er auf: “However, in some cases the content will expire on the CDN much more quickly, based on a number of factors.

Maximal 30 Tage sollen die Bilder also noch abrufbar sein. Nach eigenen Tests von Ars Technica stimmt dies auch. Der von Facebook übernommene Dienst Instagram sei sogar noch schneller und brauche maximal 24h, um die Bilder endgültig zu löschen, so Kevin Systrom von Instagram.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Chefredakteur

Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

wagenknecht

Florian Wagenknecht ist Rechtsanwalt bei TWW.LAW. Als Fachanwalt für Urheber – und Medienrecht und Datenschutzbeauftragter (TÜV) steht er seinen Mandanten für umfassende Beratungen zur Seite. Eine spezielle Expertise besitzt RA Wagenknecht im Bereich des Fotorechts, sowohl bei der Rechtsdurchsetzung von Lizenzansprüchen wie auch der Abwehr von Abmahnungen.

RA Wagenknecht hat Rechtswissenschaften in Bonn mit dem Schwerpunkt auf  “Wirtschaft & Wettbewerb” studiert und sein Referendariat bei dem Oberlandesgericht Köln mit Stationen bei der Deutschen Welle in Bonn und einer international tätigen Rechtsanwaltskanzlei in Köln absolviert. 2013 schloss er die Zusatzausbildung „Journalismus und Recht“ ab.

Seit 2010 ist RA Wagenknecht Chefredakteur des Online-Magazins „rechtambild.de“ in dem er regelmäßig publiziert. Er ist Mitautor des Buches “Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative” sowie „Datenschutz in der KiTa – Grundlagen und Erläuterungen für den Umgang mit Daten“.

Kontakt: f.wagenknecht[at]rechtambild.de – Florian Wagenknecht


Mehr Beiträge von Rechtsanwalt Florian Wagenknecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Absendung eines Kommentars erfolgt auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.

  • Artikel-Informationen

    Veröffentlichung: 17. August 2012

    Autor:

  • Zuletzt kommentiert

  • Anzeige: Tölle Wagenknecht Wulff Rechtsanwälte

  • Sie haben Fragen?

    Gerne per E-Mail an: info@rechtambild.de
  • rechtambild.de im TV

  • Newsletter abonnieren

    Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.