Über den Tellerrand

Nikon Authentication System geknackt

Nachdem bereits Ende letzten Jahres Canons Bildverifikationssystem durch Mitarbeiter von ElcomSoft geknackt wurde, hat es nun auch den Konkurrenten Nikon erwischt. Das Auslesen des Signierschlüssels der Kamera gelang ohne die sonst dafür erforderliche, teure Software. Damit lassen sich nun Bilder nach Belieben nachträglich signieren.
Ursprünglich war das Nikon Authentication System unter anderem zu leichteren Beweisführung entwickelt worden. Ein Bild mit Signatur konnte nur von einem bestimmten Kameramodell stammen. Da es in rechtlichen Prozessen immer wieder Schwierigkeiten bei dem wirksamen Beweis der Urheberschaft gibt, hätte dieses System eventuell Abhilfe schaffen können. Jetzt wohl zumindest so lange nicht mehr, bis eine umfangreiche Aktualisierung erfolgt. Eine Stellungnahme von Nikon steht noch aus.

Weitere Informationen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Chefredakteur/Gründer

Rechtsanwalt Dennis Tölle

toelle

Dennis Tölle ist Partner der Kanzlei Tölle Wagenknecht Wulff. Er ist vorwiegend im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts tätig. Er begleitet kleine und mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung von Markenstrategien sowie des rechtskonformen Außenauftritts. Unternehmen und Privatpersonen steht er bei Fragen zum Persönlichkeits- und Äußerungsrecht zur Seite.

Dennis Tölle ist Gründer und Chefredakteur des Magazins rechtambild.de und Mitautor der Bücher „Recht am Bild: Wegweiser zum Fotorecht für Fotografen und Kreative“ (2. Auflage) und „Datenschutz in der KiTa – Grundlagen und Erläuterungen für den Umgang mit Daten“ sowie Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Hochschule Magdeburg.

Kontakt: d.toelle[at]rechtambild.de –  Dennis Tölle


Mehr Beiträge von Rechtsanwalt Dennis Tölle

1 Kommentar

  1. avatar
    BLUE I BNS 29. April 2011 Antworten
    Da sind wir doch mal auf die Stellungnahme gespannt :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Absendung eines Kommentars erfolgt auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.