Rubrik Recht am Bild


Model-Release-Vertrag

Medien- und Presserecht

Model-Release-Vertrag: Persönlichkeitsverletzende Bearbeitung unzulässig

Ein Model-Release-Vertrag berechtigt nicht zur persönlichkeitsverletzenden Bearbeitung und Veröffentlichung der Fotos.

„Knöllchen-Horst“ darf seine Dashcams nicht mehr nutzen

VG Göttingen: „Knöllchen-Horst“ darf als unbeteiligter Dritter fremde Verkehrsverstöße nicht mehr mit seinen Dashcams im Auto filmen.

Sensationsgelüst bekommt Rüffel

Identifizierende Berichterstattung nach Sturz aus dem Elternhaus untersagt

Identifizierende Berichterstattung

Eine 16-Jährige stürzte aus dem Fenster ihres Elternhauses – und die Presse riecht Lunte: Ein Eingriff in das Bildnis- und allgemeine Persönlichkeitsrecht.

Unverpixelter Polizeieinsatz

Veröffentlichung eines Videos: 10.000 € Ordnungsgeld angemessen

17 Februar 2014, 07:00

Juliane Böcken

0

Der Onlinedienst einer Tageszeitung muss ein Ordnungsgeld in Höhe von 10.000 Euro zahlen. Ein unverpixeltes Video von einem Polizeieinsatz war trotz einstweiligen Verbots weiterhin auf der Internetseite abrufbar.

Über den Tod hinaus

LG Dessau-Roßlau: Das postmortale Persönlichkeitsrecht des Oskar Schlemmer

5 Februar 2014, 07:00

Sarah Schletter

2

Der Enkel des Künstlers Oskar Schlemmer sah in der Ausstellung von brasilianischen Studenten den postmortalen Achtungsanspruch seines Großvaters verletzt. Das LG war jedoch anderer Ansicht.

Abmahnung

Youporn-Chef lässt den Spiegel abmahnen

3 Januar 2013, 09:00

Gastautoren

1

Der Gründer des millionenschweren Firmengeflechts um die Webseite Youporn hat das bekannte deutsche Magazin „Der Spiegel“ wegen Verwendung eines Fotos abgemahnt, zu dessen Nutzung er keine Einwilligung erteilt hat.

Fotorecht

RTL und das Recht am eigenen Bild

Die Wellen, die der Beitrag über die GamesCom geschlagen hat, war wohl selbst für RTL nicht vorhersehbar. Da sich genug andere Seiten mit dem Thema der Berichterstattung beschäftigen, wollen wir uns nicht großartig mit dem “was” aufhalten. Viel mehr wollen wir hier einen kleinen Einblick über das “wie” der Berichterstattung geben und was daran vielleicht […]

Fotorecht

Suchen und Finden – Gesichtserkennung bei Massenveranstaltungen Teil 2

Wir hatten bereits über das Projekt des WDR berichtet. Auf dem Festival Rheinkultur in Bonn wurde ein hochauflösendes “Panoramabild” erstellt und ins Internet gestellt, damit sich alle Beteiligten im Detail dort wiederfinden können – und auch solche werden fündig, die einfach nur gucken wollen, wer sich aus dem Bekanntenkreis mit wem bei dem Konzert aufgehalten […]

Fotorecht

Die Entstehung des „Rechts am eigenen Bild“

Woher kommt eigentlich der Ausdruck „Recht am eigenen Bild“? Darauf wurden wir des Öfteren angesprochen und haben uns nicht selten selbst gefragt, was es damit auf sich hat. Daher an dieser Stelle eine kleine geschichtliche Anekdote.

Rechtsprechung

LG Hamburg: Auch Personensuchmaschinen dürfen Bilder anzeigen

Ganz im Sinne der Entscheidungen des BGH zu Google-Vorschaubildern und dem LG-Köln zur Nutzung von Fotos durch Personensuchmaschinen hatte auch das LG Hamburg (Urt. v. 14.04.2011, Az. 310 O 201/10) darüber zu entscheiden, ob Bilder durch Personen- (hier: „Yasni“) oder einfachen Suchmaschinen genutzt werden dürfen.